“Finsternis” ist 2018 im Rahmen eines Seminars zu Brian Eno an der Peter Behrens School
of Arts entstanden. Der Film ist vor allem durch die Arbeit “I Dormienti“ von Brian Eno und
Mimmo Paladino inspiriert.

In abstrahierter Form gibt der Film Inhalte des ägyptischen Totenbuchs wieder. Das Buch
besteht aus einer Sammlung von Zaubersprüchen und Anweisungen, die bis auf das Jahr
2500 v Chr. zurückgehen und eine wichtige Dokumentation der ägyptischen Mythologie
darstellen. Im Fokus des Films steht das Eintreten in die “Halle der vollständigen Wahrheit“
und das darauf folgende “Totengericht”.

Umgesetzt wurde der Film im Scherenschnitt, wobei jedes Einzelbild aus schwarzem Papier
über einer Lichtquelle auf mehreren Ebenen aufgebaut, fotografiert und anschließend in
kleinen Schritten verändert wurde. Die auf diesem Weg entstandenen Fotoreihen ergeben
aneinandergereiht das Bewegtbild des Films. Der Sound ist, als Kontrast zur manuellen
Arbeitsweise der Bildebene, rein digital entstanden und orientiert sich an
“I Dormienti” und weiteren Arbeiten von Brian Eno.

Projektbetreuung: Prof. Dr. Reiner Nachtwey, Dr. Kathrin Tillmanns, Christian Banasik
Gezeigt auf der NRW-Dialogforum Konferenz 2018 | Hilton Düsseldorf
Back to Top